Hast Du gewußt?

Das Hormon der Pille

ist ein künstlich hergestelltes Produkt, das durch die Verdauung, die es auf dem Weg in denKreislauf passieren muss, seine Wirkkraft nicht verlieren darf. Es wird deshalb mit einer Resistenz gegen Auflösungund Verlust an Wirkkraft hergestellt, die selbst in den Kläranlagen nicht unwirksam gemacht werden kann.Ethinylestradiol (EE2) wirkt in Fischen und anderen Wassertieren verweiblichend, sodass die Tiere ihre Fruchtbarkeitverlieren. EE2 gilt als eines der stärksten organischen Gifte. Über die Nahrungskette wird es auch vom Menschenaufgenommen. Bekannt ist, dass heute Männer weniger fruchtbar sind als früher. Die Ursache ist nicht klar festgestellt. EE2 ist ein ungelöstes Umweltproblem, das durch jede Frau, die auf diese Weise verhütet, vergrößert wird.

 

Praktische Anleitung: »Die Dynamik der Liebe«Hrsg.: Andreas Laun / Maria EislISBN 978-3-902336-99-6

Erhältlich bei Medienstelle der Diözese Feldkirch www.efz.at

Dieser Text kann als kostenlose Broschüre auch bestellt werden bei: bischof-elmar@gmx.atweiterführender kath.net-Lesetipp:Bischof Andreas Laun: Liebe und Partnerschaft aus katholischer Sicht

Wer sind die Kapuziner?

 

Es begann stürmisch

Im Frühjahr 1525 verlässt der Franziskaner Matteo da Bascio ohne die Erlaubnis der Vorgesetzten sein Kloster in Mittelitalien. Er möchte nach dem Beispiel des Ordensgründers Franz von Assisi radikal arm durch die Welt ziehen, sich der Notleidenden annehmen und den Menschen in einfachen Worten predigen. In der eigenen Ordensgemeinschaft hatte er mit seinen Ideen wenig Verständnis gefunden. Sein Oberer reagiert nun mit drastischen Maßnahmen: Er lässt den Klosterflüchtling festnehmen und einsperren. (mehr)

Was ist "Das Ruhen im Hl. Geist?

Ein Auszug aus dem Buch "Komm, Schöpfer Geist" von Raniero Cantalamessa

(Verlag HERDER) (mehr)

 

Im guten Buchhandel erhältlich:

2007, 445 Seiten, Maße: 14,9 x 22,2 cm, Gebunden, Deutsch Herder, Freiburg ISBN-10: 3451291614
ISBN-13: 9783451291616

Mutter Dolores Hart (73), ehemalige Filmpartnerin von Elvis Presley und Ordensfrau
Mutter Dolores Hart (73), ehemalige Filmpartnerin von Elvis Presley und Ordensfrau

Weltkirche 30. November 2011, 20:00
Filmpartnerin von Elvis Presley spricht über ihr Leben als Nonne
1 Lesermeinung

Die 73-jährige Benediktinerin spricht bei einem Kongress darüber, „wie eine Hollywood-Karriere mich zum Glauben führte“.
[mehr]

Oh blessed mother we pray to thee
Thanks for the miracle of your rosary
Only you can hold back
Your holy son's hand
Long enough for the whole world to understand
Hail, Mary full of grace
The Lord is with thee
Blessed are thou among women
And blessed is the fruit of thy womb, Jesus
Oh holy Mary dear mother of God
Please pray for us sinners
Now and at the hour of our death
And give thanks once again
For the miracle of your rosary

Wer, oder was ist Portiuncula?

Ist Portiuncula eine italienische Heilige, oder... (mehr) 

Was ist die Charismatische Erneuerung? (mehr)

siehe auch  www.charismatische-exerzitien.at/

Wer war der Sel. Marco D' Aviano?

Marco d'Aviano, (1631-1699) Kapuziner-Prediger aus der Provinz Venedig, war eine der bedeutendsten religiösen Persönlichkeiten des 17. Jahrhunderts. Als überzeugender Verkünder von Umkehr und Versöhnung, als Mahner zu einem erneuerten christlichen Lebens, als Apostel der Liebesreue durchzog er die Straßen Europas, verkündete das Wort Gottes und rief die Menschen seiner Zeit zum Glauben und zur Buße, wobei seine Botschaft durch die Gabe wunderbarer Bekehrungen und Heilungen beglaubigt und verstärkt wurde. (mehr)

 

Es war sein großes Verdienst, dass er in entscheidender Weise zur der Befreiung Wiens von der türkischen Belagerung am

12. September 1683 (heute: Fest Maria Namen) beigetragen hat.

Was ist ein "Privilegierter Altar?"

Der Altar in der Annakapelle (ANBETUNGSKAPELLE) der Kapuzinerkirche

 hat oben eine Tafel, auf der folgendes steht:

"EWIG PRIVILEGIERTER ALTAR" (mehr)

Bild anklicken
Bild anklicken

 

So sah die Kapuzinerkirche bis 1973 aus.

  

Die Kapuzinerkirche in Wiener Neustadt

Literatur: Adolf Höggerl – 1954 und 1960  (mehr)

(übernommen aus www.kapuziner-2700.at

 

Aus dem Fotoalbum von unserem Josef Schwarz

Visitation im Kloster durch Em.Kard.Dr.Theodor Innitzer im Jahre 1955

Erstkommunion im Jahre 1956

Kapuzinerkloster um 1826

Erzdiözese Wien - Hl. Apostel Jakobus

An der Stelle, wo sich 1623 unter Kaiser Ferdinand II. die Kapuziner niederließen, stand ein altes Minoritenkloster aus dem Jahre 1267, das seit der Reformation verlassen und verfallen war.

Den Bau des Klosters, zu dem am 10. August 1623 der Grundstein gelegt wurde, haben Wohltäter finanziert. Am 16. Jänner 1628 konsekrierte Kardinal Melchior Khiesl die noch teilweise bestehende (Presbyterium der ehemaligen Minoritenkirche) und erneuerte Kirche auf ihren früheren Titel zu Ehren des hl. Apostels Jakobus. Im Jahre 1939 wurde die Pfarre errichtet.

Das Haus, seit 1941 teilweise beschlagnahmt, erlitt gleich der Stadt am Ende des Krieges schwere Bombenschäden. Der sogenannte Provinzialatstrakt wurde gänzlich zerstört und der Osttrakt war dem Einsturz nahe. 1945 wurde das Kloster dem Orden zurückgegeben und restauriert. 1973 wurde das Innere der Kirche neu gestaltet. Mit 31. Dezember 1979 wurde die Pfarre aufgelassen.

Anno dazumal im Kloster Wiener Neustadt-P.Hugolin,2.vl, P.Jesuald,1.v.r.
Anno dazumal im Kloster Wiener Neustadt-P.Hugolin,2.vl, P.Jesuald,1.v.r.

Die Blaue Armee Mariens  

Von P. Dr. Zacharias Thudippara MST ermutigt, haben wir uns in unserem Gebetskreis angewöhnt, nach jedem Gesätzchen des Rosenkranzes noch eine Gebetsbitte hinzuzufügen: (mehr)